HOTLINE +49(0) 5147 7090031

Lucx Angelsport

Angelarten

Fliegenfischen.

Das Fliegenfischen oder Flugangeln unterscheidet sich von anderen Angel-Methoden vor allem dadurch, dass der Köder zum Werfen zu leicht ist, weswegen das Gewicht der besonderen Schnur als Wurfgewicht verwendet wird. Dies verlangt eine besondere Wurftechnik und spezielles Angelgerät.


Der Köder imitiert die natürliche Nahrung der Fische, wie Insekten, Beutefische, kleinere Säugetiere oder Amphibien. Auch künstliche, bunte Reizfliegen werden häufig eingesetzt.


Das Fliegenfischen basiert nicht auf dem Wurfprinzip anderer Angeltechniken: Statt ein Bleigewicht mit Vorfach zu beschleunigen (wie beim Grundangeln) oder das Eigengewicht eines Blinkers zu nutzen (wie beim Spinnfischen), wird hier nur das Gewicht der Schnur genutzt, um die Trocken-, Nassfliegen, Nymphen oder Streamer zum Ziel zu befördern.


Beim Trockenfliegenfischen werden künstliche Fliegen verwendet, welche auf der Wasseroberfläche treiben und erwachsene (Wasser-)Insekten imitieren. Nassfliegen sind künstliche Fliegen, die nicht schwimmen und somit unter der Wasseroberfläche zum Schlupf aufsteigende Nymphen oder dahintreibende, tote Insekten imitieren. Nymphenfischen bezeichnet das Fischen mit speziellen Fliegen, die ebenso wie Nassfliegen sinken. Im Gegensatz zu Nassfliegen imitieren Nymphen jedoch die Larvenstadien von Wasserinsekten.

Gefangen werden die Dorsche vom Kutter entweder durch künstliche Köder wie Pilker und/oder Jigs. Auch die Verwendung von natürlichen Ködern wie Watt- und oder Seeringelwürmer, dann meistens an längeren Ruten, ist eine oft gesehene Technik.

Streamerfischen stellt die Grenze zwischen Fliegenfischen und Spinnfischen dar. Streamer sind künstliche Köder, die kleine Fische, Mäuse oder ähnliches imitieren oder aber die Raubfische durch ihre grellen Farben zum Anbiss verleiten sollen.

Fliegenfischen ist an jedem Gewässer möglich, bekannt ist es jedoch in erster Linie durch die Lachsfischerei an den skandinavischen, britischen und nordamerikanischen Geburtsflüssen dieser Fische. Beliebt ist auch das Fliegenfischen an der Küste, besonders in Norddeutschland und Dänemark. Die klassischen Fische für die Flugangelei stellen Salmoniden (Forelle, Äsche, Saibling, Lachs) dar.

images description
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Fliegenfischen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.